#behindthescene Montage

Beitrag teilen

Alles ganz ohne Montagekleber

Zur Montage der LongLife® Gliedermassstäbe wird natürlich kein Kleber genutzt. Die Bolzen in Kombination mit rostfreien Federstäben halten stabil und spielfrei die Stäbe zusammen.

Die Gelenke sind beim Zollstock mit das Wichtigste. Sie müssen beständig sein, robust und langlebig sein.

Unser Patentgelenk

Das genutzte Patentgelenk von Schweizermeter® nutzt einen rostfreien Federstab für gleichmässig hohe Spannung. Verschiedene Tests in-Haus haben gezeigt, dass nach etwa 25.000 Umdrehungen die Gelenke der LongLife® Doppelmeter immer noch deutlich bei 90° einrasten.

Hilfreiche 90° Rastung der Gelenke

Die Patentgelenke sind nicht nur robust und widerstandsfähig, sondern rasten auch bei 90° ein. So kann ein rechter Winkel einfach bestimmt werden. Diese Hilfe unterstützt professionelle Messarbeit enorm.

Montage

Ablauf der Montage

Bereit machen der Glieder

Aus sogenannten Magazinen zieht die Maschine einzelne Glieder. Sie sind vom ersten bis zehnten Glied aufgereiht. So wird der Meterstab erstmals zusammengelegt. In Reihe gelegt werden die Stäbe nun mit Kunststoff-Bolzen und Federstäben verbunden.

Daher hat der Zollstock auch eine Nadelseite und eine Bolzenseite. Von unten wird der Bolzen in seine Fassung geführt. Er hat auf der anderen Seite einen Kanal. Dadurch wird die Nadel oder Federstab geführt. Präzision und gleichmässig hohe Spannung sind grundlegende Vorteile unseres Patentgelenkes.

Letzte Kontrollen und CE- Prüfung

Über Förderbänder wird der Meter nochmals mit den High-Tech Kameras auf Fehler überprüft. Erst dann wird der Meterstab zusammengefaltet. Das geht sehr schnell und sieht super aus. Zick Zack Zick … und fertig. Die Meterstäbe werden jetzt automatisiert in Kisten abgelegt.

Bevor die Meterstäbe in den Verkauf gehen, werden Stichproben einer bestimmten Charge CE geprüft. Das erfolgt unter genau festgelegten Richtlinien.

Die LongLife® Massstäbe sind jetzt fertig und bereit für den Einsatz.

Aber nicht alle Meter werden ohne Veredlung verkauft – viele werden  mit einem Werbedruck zu einem Werbemeter. In- Haus arbeiten wir mit  dem Tampondruck-Verfahren. Mehr dazu gibt es in einem weiteren Post aus unserer Reihe “Behind the Scene.”

 

Bleibt auf dem Laufenden und meldet euch zum Newsletter an.

Ähnliche Artikel